Josef- Zerhoch- Grundschule

Hand in Hand - miteinander lernen

Konzertbesuch in Weilheim

Administrator (jz-gs-admin) on 07.02.2019

Unsere Schüler besuchen ein Konzert des Kammerorchesters Weilheim

Hören Sie gerne klassische Musik? Wissen Sie, was eine Suite ist? Kennen Sie den Unterschied zwischen einer Celesta und einem Klavier? Nein???

Aber unsere Schulkinder können alle Fragen mit „Ja!“ beantworten.

nussknacker-lebensgross.jpg

Das Kammerorchester Weilheim musizierte an zwei Vormittagen extra für Schulkinder die „Nussknacker-Suite“ von Peter Tschaikowsky. Das ist eine Tanzabfolge, wie sie um viele Teile erweitert im berühmten Ballett „Der Nussknacker“ ebenfalls zu hören ist. 

Damit der geplante Konzertbesuch für die jungen Zuhörer ein Genuss wird, haben wir Lehrer unsere Schüler gründlich auf den Konzertbesuch vorbereitet. Zum Beispiel spielten die Kinder zum „Marsch“ abwechselnd rhythmisch mit Triangeln, Klanghölzern und Schellen mit. Zum „Russischen Tanz“ wurde in der Turnhalle und zum „Chinesischen Tanz“ in der Aula mit Fächern und Chiffontüchern getanzt. Ein Sprechstück bereitete den Tanz der Zuckerfee vor. Walnüsse halfen, sich den „Tanz der Rohrflöten“ vertraut zu machen. Zum berühmten „Blumenwalzer“ durften die Kinder u.a. „Radl fahr´n ist super“ mitsingen. So lernten sie die jeweiligen Musikstücke auf abwechslungsreiche und spielerische Art kennen. Denn wie wir alle wissen, gilt auch in der Musik der Satz: „Nur was wir kennen, können wir auch schätzen und lieben.“

 

Endlich war nun der Konzertbesuch mit echten Musikern dran: Nach einer kurzen Einführung, in der die Instrumente des Konzertes vorgestellt wurden, erklangen abschnittsweise die Stücke der „Nussknacker-Suite“, begleitet von der Erzählung des Märchens „Klara und der Mäusekönig“, das dem Ballett „Der Nussknacker“ zugrunde liegt. Das Weilheimer Kammerorchester unter dem Dirigenten Florian Appel musizierte klangschön und engagiert. Mit Freude beobachteten wir Lehrer die Kinder, wie aufmerksam sie doch zuhörten und immer wieder zu uns schauten, um uns strahlend wissen zu lassen: „Die Musik kenne ich!“ Der allgemeine Konsens war am Ende: Das ist aber eine schööööne Musik!

Elisabeth Sonnleitner
Fachberaterin Musik

Back

K
Go to top